Überspringen zu Hauptinhalt

Seriosität Kredite ohne Schufa – wie seriös sind die Anbieter

Wer einen Kredit benötigt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass hierfür immer eine gewisse Bonität benötigt wird. Ohne Prüfung der Kreditwürdigkeit wird kein seriöses Kreditinstitut ein Darlehen vergeben. Das bedeutet jedoch nicht, dass bei der Kreditvergabe zwangsläufig auch eine Schufa-Abfrage durchgeführt wird. Es sollte lediglich klar sein, dass ein Kredit ohne Schufa nicht mit einem „Kredit für jedermann“ gleichgesetzt werden kann. Anbieter, welche dies dennoch versprechen und beispielsweise auch Kredite für Arbeitslose oder Hartz IV Empfänger anbieten, sind in jedem Falle unseriös.

Schufa-freie Kredite

Vom Prinzip her gelten für einen Schufa-freien Kredit dieselben Bedingungen wie bei einemherkömmlichen Darlehen. Der Kreditnehmer muss seine Kreditwürdigkeit gegenüber der Bank nachweisen. Hierzu werden die üblichen Unterlagen wie Lohn- und Gehaltsnachweise und Kontoauszüge bei der Bank vorgelegt. Da auf eine Abfrage bei der Schufa verzichtet wird, kommt den eingereichten Unterlagen eine besondere Bedeutung zu, weshalb diese von der Bank genau geprüft werden. Entscheidend ist dabei, dass der Kreditnehmer überein ausreichendes Einkommen verfügt, welches bei einem Zahlungsausfall auch gepfändet werden kann. Dazu verlangen die meisten Banken einen Arbeitsvertrag, der seit mindestens12 Monaten besteht. In der Regel sind die Zinssätze im Vergleich zu normalen Krediten etwas höher. Die Banken sichern sich auf diese Weise gegen das größere Ausfallrisiko ab.

Wie erkennt man unseriöse Anbieter?

Wer aufgrund eines negativen Schufa-Eintrags keinen normalen Kredit mehr bekommt, muss in jedem Fall auf einen Schufa-freien Kredit ausweichen. Leider kommt es immer wieder vor, dass unseriöse Anbieter daraus Kapital schlagen wollen. Deshalb sollte vor dem Abschluss eines Schufa-freien Kredits auf einige Punkte besonders geachtet werden. Anhand verschiedener Indizien lassen sich die schwarzen Schafe der Branche jedoch relativ leichterkennen.

In jedem Fall unseriös sind Anbieter, welche Auftragsunterlagen nur gegen Zahlung einer Gebühr versenden. Dies gilt auch, wenn Bearbeitungsgebühren oder Vermittlungsprovisionen bereits im Voraus verlangt werden. Verzichtet werden sollte auch auf Kredite, bei denen die Unterlagen per Nachnahme versendet werden. Muss der Kunde zunächst teure Hotlines anrufen oder werden kostenpflichtige Besuchstermine vereinbart sollte ebenfalls Abstandgenommen werden. Einige Anbieter versuchen im Zuge der Kreditvermittlung weitere Leistungen wie Versicherungen, Bausparverträge oder sinnlose Beratungsverträge zuverkaufen.

Weitere Tipps für Schufa-freie Kredite

Kreditnehmer sollten sich in jedem Fall mehrere Angebote für Schufa-freie Kredite einholen. Die Zinsunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern können mitunter recht deutlichausfallen. Es sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass während des gesamten Beratungsprozesses seitens des Vermittlers keine Kosten berechnet werden. Bei seriösen Vermittlern wird die Gebühr direkt mit der Auszahlung des Kredits verrechnet, sodass der Kunde zu keinem Zeitpunkt in Vorleistung treten muss. Eine Provision fällt erst dann an, wenn der Kredit auch tatsächlich ausgezahlt wird. Vorsicht ist auch dann geboten, wenn Kredite ohne Sicherheiten oder andere Voraussetzungen beworben werden. Solche Angebotesind in den meisten Fällen höchst unseriös. Schließlich hat keine Bank Geld zu verschenken und eine gewisse Absicherung wird bei einem Kredit immer benötigt. Insbesondere Angebotemit Krediten für Arbeitslose oder Personen ohne eigenes Einkommen sollten sehr kritisch betrachtet werden.

An den Anfang scrollen